Modul 2

EmpICA – Empowerment through Improvement of Counsellors Activities

Inhalticher Schwerpunkt der Arbeit von EMPICA wird die Bereicherung – in Theorie und Praxis – klassischer Bildungsberatungskonzepte durch die Perspektive des politischen Antirassismus darstellen. Aktivitäten des Moduls sind die Entwicklung eines Curriculums zur Antirassistischen Bildungsberatung und dessen Erprobung und Evaluierung innerhalb von zwei Fortbildungslehrgängen für (potentielle) Mitarbeiterinnen (Beraterinnen, Trainerinnen) von SOM, sowie aus Bildungs- und Beratungseinrichtungen in ganz Österreich

Handbuch zum Curriculum für antirassistische Bildungsberatung:

Herausgegeben von Ariane Sadjed, Marion Stöger und Selin Prakash-Özer in Zusammenarbeit mit Rubia Salgado im Rahmen des Projekts Empica / Equal Partnerschaft wip work in process: Migrantische Selbstorganisation und Arbeit.

Die antirassistische Bildungsberatung ist ein neuer Ansatz, der in der Form bisher nicht angeboten und praktiziert wurde. Unter konzeptueller Beteiligung von Migrantinnen wurde erstmals ein Curriculum ausgearbeitet, das die spezifischen Potenziale und Bedürfnisse der heterogenen Gruppe von Migrantinnen berücksichtigt. Das neue Konzept stellt eine Stärkung von Selbstorganisationen und Bildungs- und Beratungseinrichtungen für Migrantinnen durch die Qualitätssteigerung im Bereich der Bildungsberatung (Professionalisierung ihrer Mitarbeiterinnen) dar und kann so den Zugang von Migrantinnen zu Bildungsangeboten und zum Arbeitsmarkt verbessern.

Curriculum: Antirassistische Bildungsberatung

Curriculum_Antirassistische_Bildungsberatung.pdf

Comments are closed.